Friedliche Insel

Rügen, Dezember 2019. Die größte deutsche Insel heißt Rügen. Wie klein sie aber im Weltmaßstab ist, zeigen Dir zwei faszinierende Fotos am Schluss dieser Seite. Hier wollen wir Dir kurz den Charakter unserer Insel aus Sicht von Bewohnern beschreiben.

Rügen mit knapp tausend Quadratkilometern so groß wie Berlin, mit weniger als 70.000 Einwohnern so klein wie Delmenhorst im Oldenburger Land. Quelle: Wikimedia Commons, NASA.

Rügen mit knapp tausend Quadratkilometern so groß wie Berlin, mit weniger als 70.000 Einwohnern so klein wie Delmenhorst im Oldenburger Land. Quelle: Wikimedia Commons, NASA.

62.990 Insulaner leben auf Rügen (Stand 2018), etwas mehr als in der Hansestadt Stralsund gegenüber auf dem Festland. Größe zeigt Rügen in der Fläche: mit 926 Quadratkilometern ist sie die größte Insel in Deutschland, dabei aber dünn besiedelt. Nur 68 Einwohner teilen sich einen Quadratkilometer; zum Vergleich: auf der Nordseeinsel Sylt sind es 179 oder in der Ruhrgebietsstadt Herne 3041.

Rügen ist eine eiszeitliche Schöpfung, also erdgeschichtlich verhältnismäßig jung. Das erklärt auch die hügelige und wasserreiche Oberfläche mit vielen Feldsteinen, Findlingen und Feuersteinen. Auch die zahlreichen Meeresbuchten und Lagunen (die hier Wieke und Bodden heißen) verdankt Rügen seiner eiszeitlichen Entstehungsgeschichte. So kommt die Ostseeinsel auf eine Küstenlänge 574 Kilometern, davon 60 Kilometer Sandstrände.

Rügen hat einige kleinere Schwestern. Hiddensee ist autofrei und mit der Fähre zu erreichen. Ummanz ist mit Rügen über eine kleine Brücke verbunden. Die meisten kleinen Nachbarinseln kannst Du nicht besuchen; sie stehen unter Naturschutz. Das Foto zeigt den Hafen Waase (Insel Ummanz).

Rügen hat einige kleinere Schwestern. Hiddensee ist autofrei und mit der Fähre zu erreichen. Ummanz ist mit Rügen über eine kleine Brücke verbunden. Die meisten kleinen Nachbarinseln kannst Du nicht besuchen; sie stehen unter Naturschutz. Das Foto zeigt den Hafen Waase (Insel Ummanz).

Rügen ist Top-Ferieninsel Deutschlands: Nahezu anderthalb Million Gäste beherbergt Rügen übers Jahr (Stand 2019). Das ist mehr als ein Viertel aller Übernachtungen in Mecklenburg-Vorpommern. Manche Anwohner und naturaffine Touristiker sagen inzwischen: „Wir haben die Grenzen des Wachstums erreicht.“ So werden Investoren, die hier neue Feriensiedlungen oder Großprojekte ins Auge fassen, eher skeptisch begegnet.

Wer Stille und Natur liebt, findet sie nach wie vor in Rügens Landschaft, an den wenig frequentierten Strandabschnitten, vor allem an den Ufern der Bodden – zum Beispiel in der traumhaft schönen Landschaft am Kubitzer Bodden bei Rambin. In den letzen Jahren nimmt die Zahl der Wintergäste zu. Die klare Luft und das frische Seeklima bekommt besonders Allergikern.

Friedliches Terrain: Die Ostsee mit der Insel Rügen (rechts im Bild). Das Foto stammt von Alexander Gerst, der sich zurzeit in der ISS aufhält.

Friedliches Terrain: Die Ostsee mit der Insel Rügen (rechts im Bild). Das Foto stammt von Alexander Gerst, der sich zurzeit in der ISS aufhält.

Das muntere Leben findest Du an den Sandstränden und Uferpromenaden der Seebäder an Rügens Ostküste. Der Rasende Roland ist die historische Schienenverbindung dazwischen. Nach festem Fahrplan und mit dreißig Kilometer pro Stunde müht sich die betagte Dampflok mit historischen Wagen im Schlepp über die kilometerlangen Schmalspurschienen.

Europa bei Nacht. Klicke auf das Bild, Du wirst Rügen entdecken, die kleine Ostsee-Insel inmitten Europas. Quelle: NASA.

Europa bei Nacht. Klicke auf das Bild, Du wirst Rügen entdecken, die kleine Ostsee-Insel inmitten Europas. Quelle: NASA.

Die Faszination der Insel und ihrer Umgebung zeigen Dir zwei Fotos aus dem All. Du erkennst Rügen nur, wenn Du ganz genau hinschaust (Mausklick auf das Bild).

Das erste Foto hat Alexander Gerst aus der Weltraumstation ISS aufgenommen. Am 28. Mai 2014 war er nachts vom Weltraumbahnhof Baikonur mit einer Sojusrakete gestartet. Und am 10. November war er wieder zurück auf der Erde.

Das zweite Foto zeigt Europas Energieverbrauch in Form von Licht. Unten kannst Du die wenigen hellen Zentren Nordafrikas erkennen, links den Norden Italiens, darüber die hell erleuchteten Zentren der Benelux-Staaten und von Frankreich, ganz rechts strahlt Moskau. Deutschland geht, so gesehen, recht sparsam mit Energie um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.